Mit meiner über die Jahre entwickelten Technik -“ArtpleX“ – dem vielfachen Malen mit Acrylfarben auf Acrylglas arbeite ich teilweise in mehreren Ebenen gleichzeitig- reliefartig – plastisch – so wohl als auch durchsichtig – opak und transparent. Im aufwendigen Prozedere male, forme, schraube und schichte ich.

In meinen neueseten Arbeiten werden neue Materialien wie Polyester Gießharze, transparente Strukturpasten, digitale Medien und Vinylfolien integriert.

Teilweise wird in mehreren Plexiglasebenen gearbeitet, dadurch entsteht eine gewisse Transparenz, Plastizität und Tiefe in den Werken. Mit jedem Blickwinkel verändert sich das Kunstwerk vor dem Betrachter. Ich entblättere meine Sujets Stück für Stück; zeige ihre Oberflächlichkeit auf der einen Seite und ihre Verletzlichkeit auf der anderen.

ArtpleX” ist eine unkonventionelle Art der Malerei und erzeugt sicherlich bei manchen Betrachtern eine Ratlosigkeit, da man sich an keiner Norm orientieren kann. Diese Konfrontation führt zu einer Auseinandersetzung mit dem eigentlichen Ich und seiner Aufgeschlossenheit der Umwelt gegenüber. Schon Claude Monet sagte: “Modern sein heißt mit der Zeit gehen”.

Ich stehe den modernen Medien sehr aufgeschlossen gegenüber und bringe sie aktiv in meine Malerei mit ein.

  • Auschnitt aus "Moderne trifft Tradition", /Salzburg